Armaturen und Zubehör

Armaturen und Zubehör

Dosierpumpenzubehör

Hier bieten wir ein komplettes und ausgereiftes Programm an saugseitig und durckseitig einsetzbarem Zubehör für die Dosierung von Flüssigkeiten. Das Programm ist auf von angebotenen Dosierpumpen abgestimmt und ermöglicht eine modulare Zusammenstellung der für ein komplettes Dosiersystem notwendigen Komponenten.

Auf der Druckseite

Ansaughilfe

Hilfsmittel bei der Installation und nach Stillständen

Dosierpumpen mit geringem Fördervolumen je Hub saugen systembedingt schlecht an. Die Schwierigkeiten nehmen mit steigender Saughöhe und Dichte der Flüssigkeit zu. Ursache für die Ansaugschwierigkeiten bei der Inbetriebnahme sind die noch trockenen Ventile und das große Luftvolumen innerhalb der noch ungefüllten Saugleitung und des Dosierkopfes. In Dosieranlagen, die häufig Stillstandzeiten haben,
kann eine Ansaughilfe von großem Nutzen sein.

Kurzinfos

  • Siphonartigen Vorlagebehälter
  • ASH ohne Befüllpumpe
  • AHP mit Befüllpumpe
  • Typen 65, 95, 250, 3000 und 5000

Elektro-Rührwerke

Umwälzung im Behälter

Rührwerke sind in der Dosiertechnik wertvolle Hilfsmittel, um die zu dosierenden Medien homogen anzusetzen. Besonders bei der Einlösung pulvriger oder schlecht verdünnbarer, flüssiger Zusätze sind die schnellaufenden Propeller-Rührwerke unverzichtbar. Suspensionen müssen ständig, mindestens aber periodisch, umgewälzt werden, damit die Stoffverteilung homogen bleibt.

Kurzinfos

  • Motore für Wechsel- und Drehstrom
  • Rührwerke sind mit dreiflügeligen PVDF-Propeller bzw. Edelstahl-Propeller ausgerüstet
  • Steigung der Propellerflügel ist linksgängig (Rührgut zum Boden hin gefördert)
  • Rührwerkswellen sind direkt auf der Motorwelle montiert
  • Rührwerkswellen aus Edelstahl, Edelstahl mit PVDF-Beschichtung oder Edelstahl mit PP-Beschichtung
  • Standardlängen: 500, 700, 800, 900 und 1000 mm

Behälter

Sichere Aufbewahrung Ihrer Chemikalien

Behälter aus dem Kunststoff PE sind in Dosieranlagen wichtige Bestandteile, weil sie nicht nur die meist aggressiven Chemikalien aufnehmen, sondern auch häufig die Dosierpumpen, Armaturen und Rührwerke tragen.


Saugdruckregler

Konstanter Saugdruck und Auslaufsicherung

Der Saugdruckregler ist ein federbelastetes Membranventil, welches durch Wirkung des Pumpen-Saugdrucks geöffnet wird. Dadurch ist sichergestellt, dass kein Medium strömen kann, wenn die Pumpe nicht läuft oder infolge eines Leitungsbruchs kein Vakuum erzeugen kann.


Saugleitungen

Flexible und anpassungsfähige Behälterentnahmen

Saugleitungen sind anwendungsfreundlich vorbereitete Installationshilfen, um eine Dosierpumpe saugseitig mit dem zu fördernden Medium zu verbinden. Sie haben als wichtigstes Funktionselement ein Fußventil, welches die einmal angesaugte Menge am Rückfluss hindert und daher das einwandfreie Arbeiten der Dosierpumpe unterstützt bzw. bei kleinen Dosierleistungen erst ermöglicht.


Vorlagepatrone

Sichert die Chemikalie vor Luftfeuchtigkeit oder Gasaustritt

Die Forderung nach Gasdichtheit bzw. nach Trennung von der Luftfeuchtigkeit darf nicht zu einem hermetischen Abschluss des Behälterinhalts von der Atmosphäre führen. Vorlagepatronen vermeiden eine Druckbeanspruchung des Chemikalienbehälters und verhindern bei entsprechender Befüllung entweder den Zutritt von Luftfeuchtigkeit zum Behälterinhalt oder den Gasaustritt vom Chemikal zur Atmosphäre.


Auf der Saug- und Druckseite

Armaturenblöcke

Montagehilfe für Ventile

Armaturenblöcke sind zweckmäßig vormontierte Armaturen, bestehend aus Membran-Absperrventil und federbelastetem Überströmventil.


Druckhalteventile / Überströmventile

Hält den Arbeitsdruck der Pumpe konstant

Druckhalte- und Überströmventile sind Armaturen für Dosieranlagen. Je nach Aufgabenstellung werden sie zur Erhöhung der Dosiergenauigkeit oder zum Schutz der Anlage gegen zu hohen Druck eingesetzt. Wenn der Zulaufdruck höher ist als der Dosierdruck, ist eine Dosierung ohne Druckhalteventil nicht möglich.


Kontakt-Wasserzähler

Proportionaldosierung in Wasserleitung

Kontakt-Wasserzähler ermöglichen mit ihrer durchflussabhängigen Kontaktgabe auch bei großen Durchfluss-Schwankungen eine ideale Proportionaldosierung. Die Wasserzähler sind mehrstrahlige Naßläufer mit summierendem Zählwerk.


Weiteres Dosierpumpenzubehör

Verbesserung der Dosierleistung

Zur optimalen Anpassung der Dosierpumpen an die jeweilige Umgebung und das vorliegende System dienen als weiteres Zubehör: Dosierkopfentlüftung, Hubsensor, Schmutzfänger und Durchflusskontrolle


Membran-Absperrventile

Absperrventil in kleiner Bauform

Die Absperrventile dieser Serie sind konstruktiv von den Überström- und Druckhalteventilen abgeleitet worden. Daraus resultiert eine kleinere Lagerhaltung für eine Reihe von Ersatzteilen und eine höhere Flexibilität für den Service. Als Absperrorgan dient eine Flachmembrane, die über Handrad, Spindel und Membranteller auf den Sitz gedrückt wird. Naturgemäß sind diese Ventile völlig leckagefest.


Auf der Druckseite

GAS-EX

Entlüftungsarmaturen für Dosierpumpen

Die Entlüftungsarmatur GAS-EX sorgt dafür, dass sich die Pumpe in einstellbaren Zeitabständen problemlos entlüften kann, weil sie drucklos in den Vorratsbehälter zurückdosiert. Wenn während der Entlüftungsphase kein Dosierhub erfolgt, kann eventuell vorhandenes Gas dennoch durch Expansion austreten.


FLOWCON

Durchflusswächter für Dosierpumpen

Der Durchflusssensor FLOWCON wurde speziell für die Überwachung von oszillierenden Volumenströmen entwickelt. Aufgrund seiner sehr kompakten Bauform kann er direkt auf dem Druckventil einer Pumpe montiert werden. Über einen Reedkontakt gibt er Förderschwankungen in der Leitung als elektrischen Impuls weiter. In Kombination mit der Auswerte-Elektronik FLOWCON steht dem Anwender eine effektive und genaue Kontrollmöglichkeit des Flüssigkeitsverhaltens in Leitungen zur Verfügung.

Kurzinfos

  • Effiziente Überwachung von pulsierenden Volumenströmen
  • Kompakte Bauweise bei hoher Produktstabilität
  • Einfache Handhabung
  • Dosierbereiche zwischen 0,05 und 50 l/h


FLOWCON LP 1

Den Durchfluss unter Kontrolle

Der Durchflusssensor FLOWCON LP 1 wurde speziell für die Überwachung von oszillierenden Volumenströmen entwickelt. Aufgrund seiner sehr kompakten Bauform kann er direkt auf dem Druckventil einer Pumpe montiert werden. Über einen Reedkontakt gibt er Förderschwankungen in der Leitung als elektrischen Impuls weiter. Die Auswertung des FLOWCON-Signals erfolgt über eine in der MAGDOS LP integrierten Software. Alternativ kann die Auswertung des FLOWCON LP 1 auch mittels SPS erfolgen.

Kurzinfos

  • Effiziente Überwachung von pulsierenden Volumenströmen
  • Kompakte Bauweise bei hoher Produktstabilität
  • Einfache Handhabung
  • Dosierbereiche zwischen 0,36 und 13,0 l/h
  • Elektrische Auswertung mit MAGDOS LP oder extern mittels SPS

FLOWCON TS

Durchflusswächter für pulsierende und stetige Strömungen

FLOWCON TS ist ein thermisch-elektronischer Durchflusswächter für stetige und pulsierende Strömung, wie sie bei Dosierpumpen entsteht. Die Aufnahmearmaturen wurden so konzipiert, dass sie auch kleinste Dosiermengen ab 0,1 l/h überwachen können. Da FLOWCON TS auch bei stetiger Strömung arbeitet, kann damit die Dosierung unmittelbar an der Injektionsstelle am Prozesseintritt überwacht werden.


Impfstellen

Chemikalienzuführung in Rohrsysteme

Impfstellen sind zweckmäßig zusammengestellte Armaturen, die dazu dienen, das von Dosierpumpen geförderte Chemikal dem zu behandelnden System einzuimpfen. Das Impfrohr ermöglicht, dass das Dosierchemikal zur guten Vermischung mitten in das Rohrsystem eingespritzt werden kann.


PENTABLOC

Sicherheitsventil mit 5 Funktionen

Membran-Dosierpumpen werden in ihrer Genauigkeit vom Gegendruck beeinflusst. Dosierung in drucklose Systeme oder in Systeme mit hohen Drücken verlangen einen zusätzlichen Schutz gegen Überdosierung oder Zerstörung der Dosierpumpe. Der PENTABLOC bietet diesen Schutz und verhindert zusätzlich eine ungewünschte Heber- (Siphon-) Wirkung.


Pulsationsdämpfer PDM

Vermeidung von Druckschwankungen bei hohen Drücken

Druckschwankungen in hydraulischen Rohrnetzen und Armaturen führen zu ungleichmäßiger Betriebsweise der nachgeschalteten Verbraucher und können bei großer Amplitude der Schwankungen sogar Rohrnetze zerstören oder sie aus den Verankerungen reißen. Pulsationsdämpfer sind eine ebenso einfache wie wirksame Gegenmaßnahme, um schwellende Drücke auf ein unschädliches Maß zu glätten.


Pulsationsdämpfer PDS

Vermeidung von Druckschwankungen bei niedrigen Drücken

Druckschwankungen in hydraulischen Rohrnetzen und Armaturen führen zu ungleichmäßiger Betriebsweise der nachgeschalteten Verbraucher und können bei grosser Amplitude der Schwankungen sogar Rohrnetze zerstören oder sie aus den Verankerungen reißen. Pulsationsdämpfer sind eine ebenso einfache wie wirksame Gegenmaßnahme, um schwellende Drücke auf ein unschädliches Mass zu glätten.

Anschrift:

ZIER Pumpen und Anlagen AG
Hauptstrasse 18
9323 Steinach
Schweiz

Telefon & Email:

Telefon: +41 (0)71 4460000
Telefax: +41 (0)71 4460005
E-Mail: info(at)zier-anlagenbau.ch

Diese Website wurde erstellt von SEObest. Bildquelle: Bild von InspiredImages auf Pixabay